THE ATHLETE’S BRAIN:
NEURONALE ASPEKTE MOTORISCHER KONTROLLE IM SPORT


Telefonnummer Tagungsbüro vor Ort: 0151 15 44 00 69

Vom 5. bis zum 7. März 2015 lädt der Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft der Technischen Universität München zur 14. Tagung der dvs-Sektion Sportmotorik nach München ein.


Die Sportmotoriktagung bietet ein Forum des Austausches zum aktuellsten Stand der Forschung im Bereich der sensomotorischen und kognitiven Kontrolle von Handlungen im Kontext sportlicher aber auch alltäglicher Aktivitäten des Menschen. Die Themen der einzelnen Arbeitskreise/Symposien der Tagung repräsentieren die wissenschaftliche Vielfalt der Forschung der Mitglieder der dvs-Sektion Sportmotorik. Inhaltlich reicht das Spektrum von der Anwendung sportmotorischer Interventionen zur Optimierung der Bewegungskoordination bei Jungen und Alten hin zu grundlagenwissenschaftlichen Fragestellungen der Strukturen und Funktionen der menschlichen Bewegungskontrolle. Hierbei kommen sowohl quantitative kinematische und neurophysiologische Messmethoden als auch qualitative Methoden der Verhaltensbeobachtung und der Einschätzung des subjektiven Erlebens zutrage.

Mit dem Spezialthema "The Athlete’s Brain" stellt die kommende Tagung neuronale Faktoren der Bewegungssteuerung in den Vordergrund und bietet dazu ein interessantes Programm mit renommierten GastrednerInnen aus dem In- und Ausland.
Ein zentraler Aspekt ist die Formbarkeit oder Plastizität von Gehirnstrukturen durch das Erlernen von Bewegungsabläufen und die Beherrschung motorischer Fertigkeiten auf höchstem Niveau. In diesem Zusammenhang stellen sich Fragen nach Besonderheiten in der neuronalen Verarbeitung bei Bewegungsexperten, nach Mechanismen zur nachhaltigen Einspeicherung von Bewegungsabläufen und nach Möglichkeiten zur Herstellung optimaler Bedingungen zum Bewegungslernen im Training. Beispielsweise kann nicht-invasive Gehirnstimulation sensomotorische Leistungen verbessern. Der Einsatz im sportlichen Training soll vor dem Hintergrund von Enhancement und Doping diskutiert werden.
Neben Plastizität werden pathologische Veränderungen und externe Beeinflussung des Nervensystems im Kontext von Sport auf der Tagung thematisiert. Leichte Hirntraumata bei Mannschafts- und Kontaktsportarten und deren mögliche Konsequenzen sind derzeit ein vielbeachtetes und wichtiges Thema.

Es würde uns freuen, Sie auf unserer Tagung begrüßen zu dürfen,
Joachim Hermsdörfer
Waltraud Stadler
Leif Johannsen
und das restliche Organisationsteam vom Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft,
Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften
Technische Universität München

UNTERSTÜTZT DURCH
© 2014/2015 Technische Universität München & Jens Broens